Arbeitsgemeinschaft für interdisziplinäre Behandlung angeborener vaskulärer Anomalien (AIVA)

 

AIVA Tagung 20118. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA)

10./11. März 2017
St. Wolfgang im Salzkammergut

Vorschau Programm 2017 als PDF herunterladen

Rückblick:
Programm 2016 als PDF herunterladen
Programm 2015 als PDF herunterladen
Programm 2014 als PDF herunterladen
Programm 2013 als PDF herunterladen
Programm 2012 als PDF herunterladen
Programm 2011 als PDF herunterladen
Programm 2010 als PDF herunterladen

     
   


Mehrere interdisziplinäre Arbeitsgruppen in Österreich widmen sich schon längere Zeit speziell diesem Thema und haben nun eine Österreichweites Netzwerk gegründet, die Arbeitsgemeinschaft für interdisziplinäre Behandlung angeborener vaskulärer Anomalien.

Ziele der AIVA

  1. Erfahrungs- und  Informationsaustausch: Dafür finden regelmäßige informelle Treffen statt, und eine Jahrestagung im Frühjahr in St. Wolfgang.
  2. Die Abstimmung von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
  3. Gleichzeitig soll die Bekanntheit der interdisziplinären Arbeitsgruppen verbessert werden, um PatientInnen und ÄrztInnen zu ermöglichen, frühzeitig Kontakt mit Spezialisten verschiedenster Fachrichtung Kontakt aufzunehmen, um für betroffene PatientenInnen eine rasche und gute Behandlung zu gewährleisten.
  4. Breite allgemeine Information der Bevölkerung, da das Wissen um die heutigen Möglichkeiten der Behandlung angeborener Gefäßanomalien in weiten Kreisen sehr gering ist.